Ausbildung zum Masseur

Massage, EnergiemedizinDie wirklich wichtigen Dinge im Leben kommen in einer Welt, in der die meisten Menschen dauerhaft gestresst sind, häufig zu kurz. Stress hat in vielerlei Hinsicht negative Auswirkungen – sowohl in körperlicher als auch in psychischer Hinsicht kann Stress negative Folgen haben. Besonders wichtig ist es, dass man sich auch mal Erholungsphasen gönnt. Und hierfür eignen sich Massagen ausgezeichnet. Massagen können in vielerlei Hinsicht positive Auswirkungen auf Geist und Körper haben. Massagen tragen viel zu unserem Wohlbefinden bei – so kann eine Massage wahre Wunder bewirken. Meistens fühlt man sich nach einer Massage erholt, entspannt und glücklich. In stressigen Zeiten ist das genau das Richtige um abzuschalten.

Sie sollten keine Berührungsängste haben

Falls Sie schon mal in den Genuss einer professionellen Massage gekommen sind, wissen Sie bestimmt wie gut sich das anfühlt. Falls Sie Ihren Mitmenschen etwas Gutes tun möchten und Sie keinerlei Berührungsängste haben, könnte Masseur genau der richtige Beruf für Sie sein. Bei der Ausbildung zum Masseur kann man vieles lernen – so lernt man unter anderem auch den Umgang mit Menschen. Ein Masseur muss sich in der Ausbildung in vielerlei Hinsicht Wissen aneignen – so muss der Masseur neben der richtigen Technik zum Massieren auch soziale Kompetenzen mitbringen.

Umfangreiche Ausbildung

Alles in allem ist die Ausbildung zum Masseur sehr umfangreich. Sie beinhaltet verschiedenste Themen. Die Dauer der Ausbildung zum Masseur oder zur Masseurin beträgt 2 Jahre und 6 Monate. Ein ganz wichtiger Teil der Ausbildung besteht darin den Körper in der Theorie kennenzulernen. In der Ausbildung lernt man vieles – so werden Sie während der Ausbildung unter anderem feststellen, dass die Behandlungsmöglichkeiten eines Masseurs viel größer sind, als Sie wahrscheinlich bisher dachten. Ein ganz wichtiger Teil der Ausbildung ist natürlich der der Massagetherapie. Weitere Teile der Ausbildung behandeln die Themen Bewegungstherapie, Energiemedizin, Methoden der Bestrahlung und Bäder und zudem Behandlungen durch Inhalationen.

(Bilderquelle: Pixabay.com – CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar